Podcasts (nicht nur) für den Geschichtsunterricht

Podcasts (nicht nur) für den Geschichtsunterricht

Podcasts (nicht nur) für den Geschichtsunterricht

Historiker:innen haben herausgefunden: Es gab auch Frauen in der Geschichte!
.

Podcasts können ein gutes Hilfsmittel für den Geschichtsunterricht sein – nicht nur in Zeiten von Lockdown und Schulschließungen. Podcasts können niedrigschwellige thematische Einführungen sein; sie können zu weiteren Fragestellungen führen und Ausgangspunkt für eigene Projekte der Schüler:innen sein.

Längst kursieren Listen mit Empfehlungen, die aber ein allgemeines Ungleichgewicht der Podcast-Landschaft widerspiegeln, wenn nicht gar verstärken: Die empfohlenen Podcasts sind weit mehrheitlich von Männern gehostet und konzentrieren sich vorwiegend auf Männer als historische Akteure.

Diese Liste entstand, nachdem ich mal wieder eine Liste mit fünf Geschichtspodcasts gesehen hatte, von denen kein einziger von einer Frau oder nichtbinären Person gehostet wurde. Dabei gibt es deren mittlerweile recht viele. Manche befassen sich spezifisch mit der Geschichte von Frauen (irgendjemand muss es ja tun), andere haben einen geschlechterübergreifenden Fokus. Wieder andere sind streng genommen keine „Geschichtspodcasts“, haben aber spannende Folgen zu historischen Themen zu bieten. Ich habe euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt – wohlgemerkt nicht, weil ich finde, dass Frauen separat gelistet gehören (ganz im Gegenteil!), sondern als ergänzende Ressource, um die Unterrepräsentation irgendwie auszugleichen. Vielleicht wird sie irgendwann ja einmal überflüssig. Schlecht wäre das sicher nicht.

Frauengeschichte:

Einige Formate befassen sich speziell mit der Geschichte von Frauen. Zu nennen wären da zunächst die zweiwöchentlichen Formate Herstory der Journalistin Jasmin Lörchner und Frauenleben der Autorinnen Susanne Popp und Petra Hucke. Von meinen eigenen Frauen von damals gibt es bislang zwölf Folgen und eine Bonusfolge; eine weitere Staffel ist in Planung. Frauenorte Sachsen-Anhalt legt einen regionalen Fokus und lässt sich auch wunderbar mit geschlechterübergreifender DDR-Geschichte kombinieren. Ähnlich ist es bei dem Grimme-Online-Award-gekrönten Format Mensch Mutta von der Journalistin Katharina Thoms über das Leben ihrer Mutter in der DDR. Und warum nicht mal Sportgeschichte? In Legende verloren schauen Franziska Blendin, Sascha Düerkop, Ellen Hanisch und Shary Reeves auf die ersten 30 Jahre der Fußball-Bundesliga der Frauen.

Geschlechterübergreifende Themen aus der Geschichte

Die Anachronistin ist das Projekt der Journalistin Nora Hespers über ihren Großvater, den Widerstandskämpfer Theo Hespers, und ihre Reise (buchstäblich) zu seinen Spuren. Die Islamwissenschaftlerin Nadja Danilenko interviewt auf Tell Me a History Expert:innen zu allen möglichen Themen aus der Geschichte des islamischen Raums. Auf Talking History podcasten sich Charlotte Jahnz und Moritz Hoffman einmal quer durch die Geschichte. Auch Historikerinnen ohne eigenen Podcast gibt es bisweilen zu hören: Bei Philipp Janssen in Anno Punktpunktpunkt sprechen zum Beispiel abwechselnd Frauen und Männer über ihre Forschungsprojekte. Und wer Hedwig Richter nicht über wilhelminische Bademode hat reden hören, hat das Kaiserreich verpasst.

Fundstücke mit historischem Bezug

Es lohnt sich aber auch, in nicht spezifisch historisch ausgerichteten Podcasts nach Episoden zu schauen. So haben der Tupodcast von Tupoka Ogette und Rice and Shine von Minh Thu Tran, Vanessa Vu und Linh Tran manchmal Historisches zu bieten – etwa über die vietnamesischen Boat People oder die Schwarze Frauenbewegung. In Was denkst du denn? philosophieren Nora Hespers und Rita Molzberger über Fragen, die manchmal auch mit Geschichte zu tun haben. Im Podcast Kammerflimmern, produziert von Anna Wiehl und Meike Boldt, dreht sich alles um Medien und Wissenschaft – und manchmal auch um Medien- und Kulturgeschichte. Auch der WDR-Podcast SportInside, ebenfalls gehostet von Nora Hespers, hat Folgen zur Sportgeschichte – wie zum Beispiel ein beeindruckendes Interview mit der Historikerin Veronika Springmann, die zu Sport in Konzentrationslagern geforscht hat.

Zum Schnelleinstieg: Podcast-Folgen von Antike bis Zeitgeschichte

Ihr seht, die Landschaft ist bereits jetzt unglaublich vielfältig. Für die, die einen einfachen und unkomplizierten Einstieg suchen – sei es für Schüler:innen oder auch aus eigenem Interesse: Im folgenden findet ihr eine beispielhafte Liste von Folgen, die verschiedene Perioden und Themengebiete abdecken. Den Schwerpunkt lege ich dabei auf Frauengeschichte, aber da Frauengeschichte sowieso Menschheitsgeschichte ist und Menschheitsgeschichte auch Frauengeschichte, wollen wir da keine so engen Grenzen ziehen.

Also: Lasst euch inspirieren – und abonniert die verlinkten Podcasts, damit ihr nichts verpasst. Und nicht vergessen: Wenn euch ein Podcast oder eine Folge gefallen hat, dann lasst es die Podcasterin gerne wissen und erzählt es über Bewertungen und Sternchen gern auch der Welt. Euer Feedback ist unser Ansporn!

Antike bis frühe Neuzeit
18. und 19. Jahrhundert
Kaiserzeit und Weimarer Republik
Zeit des Nationalsozialismus
Geschichte seit 1945
Thema: Black History
Thema: Geschichte Asiens und Afrikas
Methode: Zeitzeuginneninterviews
Querschnittsthemen

Wenn ihr Podcasts kennt, die eurer Meinung nach auf diese Liste gehören, dann lasst es mich gerne wissen – sehr, sehr gern würde ich die Seite auch um trans und nichtbinäre Personen erweitern! Kontaktiert mich auf Twitter oder Instagram unter @frauenvondamals oder schickt eine Kapsel an rohrpost at biancawalther Punkt de – auf dass niemand mehr sagen kann, Frauen/FLINT* würden einfach zu wenig podcasten.

(* BIPoc: kurz für Black, Indigenous, and People of Colour – bezeichnet Schwarze und indigene Menschen, sowie alle, die aufgrund nicht als „weiß“ begriffener Hautfarbe Rassismuserfahrung machen, also „rassifiziert“ sind; FLINT: kurz für Frauen, Lesben, Inter, Nichbinäre und Trans).

Anmerkungen
  1. !isPanelSelected).toString([]