Die Reiseführer

Anna Pappritz und Katharina Scheven hatten zwei Reiseführer im Gepäck: Murray’s Handbook India, Burma, Ceylon und Meyers Reisebuch Weltreise. Letzteres lag 1912 in einer frisch erschienenen, zweibändigen Auflage vor. Stolz schrieben die Herausgeber:

„In unsrer Zeit, die unser seekundiger Kaiser das Zeitalter des Verkehrs getauft hat, beginnt auch der deutsche Vergnügungsreisende die Scheu vor langer Seefahrt mehr und mehr zu überwinden.“

Meyers Reisebuch 1912, S. 1

Das war wohl in der Tat so. Nachdem Ende des 19. Jahrhunderts zuerst Menschen aus Großbritannien und den USA das Reisen für sich entdeckt hatten, erfasste nach 1900 der Reiseboom auch das Deutsche Reich. Dabei machte man sich zunutze, dass durch den Kolonialismus bereits Verkehrswege eingerichtet waren und die fernen Länder mit eigener Infrastruktur durchdrungen waren: Die Routen, die sowohl Murray als auch Meyer für ihre „Weltreisen“ vorschlugen, führten nahtlos durch Länder, in denen westliche Vorherrschaft fest etabliert war.

Dabei überrascht, wie ähnlich die Reiseführer unseren heutigen Reisebüchern für Individualtourist:innen sind. Landeskundliche Einführungen unterschiedlicher Qualität, praktische Angaben zu Anreise, Reisezeit und Klimabedingungen sowie Routenvorschläge werden gefolgt von Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Hotels und Ausflugsmöglichkeiten an einzelnen Zielen sowie Tipps für die Weiterreise.

Hier folgen einige Auszüge aus den beiden Reisebüchern, die Anna Pappritz und Katharina Scheven unterwegs dabei hatten. Wer Anna Pappritz‘ Einträge zu Sehenswürdigkeiten und Hotels mit diesen Auszügen abgleicht, wird mit Sicherheit einiges wiedererkennen. Auch Tipps fürs Reisegepäck sind hier zu finden. Es ist anzunehmen, dass Pappritz, die keine Erfahrung mit Fernreisen hatte, sich recht genau an die Vorschläge hielt. Ob sie auch die Thomas-Cook-Broschüre hatte, ist nicht bekannt. Dort finden sich Anzeigen für einige der Hotels, in denen Pappritz und Scheven unterkamen – und deren Aussagen sich nicht immer mit den oft wenig gnädigen Schilderungen im Reisetagebuch deckten.

.

Meyers Reisebuch Weltreise, Erster Teil: Indien, China und Japan, Berlin 1912.

(Zum Vergrößern klicken.)

.

Murray’s Handbook for Travellers: India, Burma and Ceylon, London 1911.

(Abbildungen via archive.org; zum Vergrößern klicken)

.

Thomas Cook & Sons: India, Burma and Ceylon. Information for Travellers and Residents. London 1912.

(Abbildungen via archive.org; zum Vergrößern klicken)

.

Zurück zum Dossier